Autor Thema: Telekom will 2018 noch stärker das Glasfaser Netz ausbauen  (Gelesen 1020 mal)

Fabian86

  • Administrator
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 9
  • Karma: +8/-10
    • Profil anzeigen
Telekom will 2018 noch stärker das Glasfaser Netz ausbauen
« am: Februar 02, 2018, 03:51:14 Nachmittag »
Advertisement
Die Deutsche Telekom will den Ausbau ihres Netzes mit alternativen Verlegemethoden beschleunigen. Wie Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie Telekom Deutschland, bekanntgab, soll im Jahr 2018 die Zahl der verlegten Glasfaser-Kilometer auf 60.000 gesteigert werden. "Das geht aber nur, wenn wir in Deutschland verstärkt auf alternative Ausbaumethoden wie Pflügen, oberirdischer Ausbau und Trenching setzen." Mit klassischem Tiefbau allein sei dies nur schwer zu schaffen.

Trenching als Verlegemethode für Glasfaserkabel ist schneller und soll um bis zu 30 Prozent günstiger sein als das herkömmliche Tiefbauverfahren. Telekom-Chef Tim Höttges hatte auf dem Jahreskongress des Bundesverband Glasfaseranschluss e. V. (Buglas) im Dezember 2017 erklärt, es gebe Befürchtungen der lokalen Verantwortlichen, dass durch Micro-Trenching im Frostfall Risse entstünden. Die Telekom werde Städte und Gemeinden künftig bevorzugt behandeln, die diese Verlegemethode ermöglichten und nicht die gesamte Haftung auf den Netzwerkbetreiber abschöben.

Die Telekom baut Glasfaser teilweise auch oberirdisch aus. Gerade in ländlichen Gebieten könne das Festnetz über Holzmasten verlaufen. "Wir haben über 100.000 Kilometer oberirdische Linie. Immer öfter wird über diese Wege auch Glasfaserkabel gezogen. Über drei Millionen Holzmasten nutzt die Telekom derzeit", erklärte die Telekom bereits im Februar 2016.