Umfrage

Sind Sie mit Ihrem DSL-Internet-Anschluss zufrieden?

Mein DSL-Anschluss ist flink wie ein Wiesel.
0 (0%)
Mein DSL-Anschluss ist meistens flink.
0 (0%)
Mein DSL-Anschluss schwankt manchmal im Download- und Upload-Speed
0 (0%)
Mein DSL-Anschluss schwankt häufig im Download- und Upload-Speed
1 (100%)
Mein DSL-Anschluss ist der letzte Husten.
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 1

Autor Thema: Was ist DSL  (Gelesen 774 mal)

Fabian86

  • Administrator
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 9
  • Karma: +8/-10
    • Profil anzeigen
Was ist DSL
« am: Dezember 01, 2017, 02:41:46 Nachmittag »
Advertisement
„Digital Subscriber Line“ kurz DSL

DSL steht für „Digital Subscriber Line“ (deutsch: Digitale Teilnehmeranschlussleitung). Damit ist die Verbindung zwischen Ihnen und Ihrem Netzanbieter gemeint, die durch ein Modem an beiden Enden der Leitung gewährleistet wird. Somit besteht eine dauerhafte Verbindung zwischen beiden Seiten. Beim analogen Telefonanschluss wurde eine solche Verbindung nur mit dem Abnehmen des Hörers aufgebaut. 


DSL-Übertragungstechnik

Für die klassische DSL-Übertragungstechnik werden die gleichen Kupferkabel verwendet, die bereits für die Telefonie benutzt wurden. Durch einfaches Aufsplitten der Kanäle beispielsweise in Sprach- (Telefonie) und Dateninformationen (Internet) konnten die zuvor ungenutzten Frequenzen verwendet werden. Diese Frequenzbereiche sorgen für eine deutlich höhere Geschwindigkeit von DSL.

ADSL

Das „A“ steht für „asymmetric“ und deutet an, dass Download und Upload mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten laufen, also asymmetrisch sind. Für die meisten Privathaushalte spielen Uploads – also Dateien, die vom eigenen Computer ins Internet hochgeladen werden – keine große Rolle. Viel häufiger läuft der Datenverkehr genau entgegengesetzt, nämlich aus dem Internet auf den heimischen Computer. Dies ist der Fall, wenn normal gesurft wird, und umso mehr, wenn Dateien heruntergeladen oder gestreamt werden.

SDSL

Das Gegenmodell dazu ist SDSL, das symmetrische DSL. Es ist vor allem für Geschäftskunden interessant, da sowohl die Download- als auch Upload-Geschwindigkeiten sehr hoch sind. Dies ist wichtig, wenn regelmäßig große Dateien ins Internet hochgeladen werden müssen.

VDSL

Seit einigen Jahren hält außerdem VDSL vermehrt Einzug in private Haushalte. Dabei handelt es sich ebenfalls um ein asymmetrisches Verfahren, allerdings mit deutlich höheren Übertragungsraten. Das „V“ steht für „Very High Data Rate“ – damit lassen sich Übertragungsraten von bis zu 100 Mbit/s erreichen.